Vorgespräche und Untersuchungen für meine Nasennebenhöhlen OP erledigt.

Heute war es soweit. um 9.oo Uhr hatte ich also meinen Termin zur vorstationären Untersuchung im Marienhospital in Stuttgart. Erst zu HNO-Ambulanz. Dort wurde der Lungendurchsatz und der Geruchssinn getestet. Dann wurden noch Fotos von meinem Gesicht in diversen Variationen gemacht. 

Nun ging es zur Anästhesie zur Aufklärung was alles bei so einer Narkose schief laufen kann. Das klingt jetzt nicht unbedingt ermutigend. Aber da muss ich durch. 

Von der Anästesie wieder zur HNO-Ambulanz dann zur Patientenaufnahme um den Papierkram zu erledigen, und wieder zur HNO-Ambulanz.

Von dort wurde ich nun auf die Station im 7. Stock geschickt um mich von der Ärztin über die Risiken und Nebenwirkungen der OP aufklären zu lassen, und um mir den Ablauf erklären zu lassen. Dort wurde dann noch ein Nasenabstrich genommen und natürlich 3 Ampullen Blut abgezwackt. Und ich wurde darauf hingewiesen das mein Bart bleiben kann, er aber ein Infektionsrisiko darstellt und es empfehlenswert wäre ihn zu entfernen.

Nun weiter mit Blut und Abstrich zur Radiologie um dort die CD von CT-NHH kopieren zu lassen und dann wieder zurück zur HNO-Ambulanz. Dort habe ich jetzt meinen Termin für Dienstag den 12.02.2013 um 09.3o Uhr bekommen. Also Morgen früh wieder ab zur HNO-Ambulanz. Und dann komm ich irgendwann am morgigen Tag unters Messer.

Ich hoffe mal die wissen trotz aller genannten Risiken, und das sind nicht wenige, was sie tun.

Der Bart ist ab….

 

Wenn alles gut geht, dann lesen wir uns nach der OP hier wieder.

 

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Nasen OP abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen